Diese Seite drucken

Idee


(Duplikat) (Duplikat) Die Idee     
 
 
Sie haben ein größeres Grundstück,

Sie haben Freude an der Tierhaltung,

Sie lieben das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.

Und Sie mögen gerne Eier!
(Duplikat) Hühner im Garten

(Duplikat) Dann werden Sie Geflügelhalter     

 
Tierhaltung ist ein sehr schönes Hobby. Und mit der Hühnernhaltung und selbst erzeugten Eiern können Sie Ihren Speiseplan natürlich und sinvoll erweitern.
Denn selbst erzeugte Eier schmecken besonders gut.

Vielleicht haben Sie früher schon einmal Geflügel gehalten.
Dann sind Ihnen der Umgang mit den Tieren und die notwendigen Voraussetzungen nicht neu. Super, warum nicht einfach wieder mit dem tollen Hobby anfangen!!


Oder sind Sie Neueinsteiger?
Dann geben wir Ihnen auf diesen Internetseiten viele nützliche Tipps zur Geflügelhaltung.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern, natürlich bei der Geflügelhaltung und guten Appetit beim Verkosten der eigenen Eier.

 
 
 

 
 

Die Bedeutung der Geflügelhaltung

 

Ei im Eiebecher
Spitzenprodukt Ei
Konnte man sich in früheren Jahren nur gelegentlich ein Ei gönnen, sind heute ausreichend Eier in den Supermärkten erhältlich. Der Durchschnittsverbraucher isst 200-250 Eier pro Jahr.

Der hohe Konsum hat vor Jahren aufgeregte Diskussionen um das im Eidotter vorhandene Cholesterin ausgelöst. Mediziner befürchten

gesundheitliche Einflüsse. Die Aufregung hat sich inzwischen gelegt, die Befürchtungen sind nicht bestätigt, und Wissenschaftler empfehlen heute aufgrund neuer Forschungsergebnisse den Verzehr von Eiern zum Schutz der Gesundheit.



Die Schutzfunktionen des Eies ergeben sich aus seinem wertvollen Bestandteilen:
  • biologisch hochwertiges Eiweiß
  • lebensnotwendige Vitamine (Vit. E, Vit. A, Vit. D u. a.)
  • Mineralien und Spurenelemente (Ca, P, Mg, Fe, Cu, Mn, Zn)
  • mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3-Fettsäuren)
  • Immunglobuline

 
 
Geflügelfleisch ist Fitness-Kost
In einem ähnlichen Licht wie der Gesundheitswert von Eiern ist der des Geflügelfleisches zu sehen. Der hohe Eiweißgehalt wird außer vom Kalbfleisch von keiner anderen Fleischart erreicht (bis zu 25% Eiweiß enthält z. B. Geflügelbrustfleisch). Dabei liegt der Fettgehalt sehr niederig und qualifiziert Geflügelfleisch als ideale Gesundheitskost. Der Pro-Kopf-Verbrauch steigt jährlich an; Geflügelfleisch wird bald das weltweit am meisten verzehrte Fleisch sein.
 
 

Hahn und Henne
Ideelle Werte
Der wirtschaftliche Wert des Geflügels ist relativ einfach zu messen. Schwieriger fällt es, die Bedeutung des Geflügels für die Bereiche Hobby und Freizeitgestaltung in Zahlen zu fassen. Da sich die Kriterien wirtschaftlichen Maßstäben entziehen, kann man nur auf die Aktivitäten derer verweisen, die sich mit Hingabe, Anstrengung und Ausdauer in den Bereichen der Rassegeflügelzucht engagieren. Dabei dürfte das Verständnis die Einsicht fördern, dass sich über Jahrhunderte hinweg Menschen für Hühner begeisterten. Die Geflügelzucht konnte so zur Passion werden und ein Bindeglied zwischen Menschen, Tieren und Natur darstellen.
Heute sind diese Beziehungen zwischen Mensch und belebter Natur keineswegs geringer einzuschätzen. Denn es ist festzustellen, dass die Industrialisierung und Verstädterung der Lebensräume zur Entfremdung von Mensch und Tier führen. Der Umgang mit Tieren beschränkt sich häufig auf die Haltung eines Tieres in der eigenen Wohnung.
Die Rassegeflügelzucht kann dagegen eine große Breite erlebbarer Natur bieten. Alle Stadien der biologischen Entwicklung vom Brutei über das Küken, die Junghenne, das Legetier zu Zuchtlinien und Rassen werden erfahrbar.

Neben Freude und Erlebnis, Zuchterfolg und Anerkennung können Zucht und Haltung von Geflügel auch ein Gefühl von Zufriedenheit vermitteln, wenn mit eigener Arbeit ein Beitrag zum Erhalt der Schöpfung und Pflege alten Kulturgutes geleistet werden kann.