News aktuell
Produkte aktuell
14.08.2019

OHNE SOJA

Diese Seite drucken

Nährstofflexikon

Welche Nährstoffe sind für meine Tiere wichtig? Welche Aufgaben haben die Nährstoffe im Körper? Im Nährstofflexikon finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Die Begriffe sind verständlich erklärt und alphabetisch geordnet.

    D    G   I       O   Q       W  X  Y  


toplink

T

Taurin

Das Taurin ist kein klassisches Vitamin, hat aber für Katzen eine vitaminähnliche Bedeutung. Katzen sind nämlich im Gegensatz zu landwirtschaftlichen Nutztieren und Hunden nur in sehr beschränktem Maße in der Lage, Taurin im Stoffwechsel aus der Aminosäure Cystein zu synthetisieren. Taurin hat im Stoffwechsel eine wichtige Bedeutung bei der Entwicklung des Zentralnervensystems und ist, gebunden an Cholsäure, als sogenannte Taurocholsäure (ein Gallensalz) an der Emulgierung der Nahrungsfette beteiligt. Bei Katzen löst ein Mangel an Taurin eine Degeneration der Photorezeptoren des Auges aus, die bis zum Erblinden der Tiere führen kann. Außerdem ist ein Mangel an dieser Substanz bei Katzen auch an der Entstehung von Cardiomyopathien (Herzerkrankungen) beteiligt. Katzenfutter wird daher grundsätzlich mit reinem Taurin ergänzt.


Threonin

{Threonin}ist ein essentieller Baustein für das Körperprotein und muß dem Tier mit der Nahrung zugeführt werden, da es im Organismus nicht synthetisiert werden kann. Es übernimmt im Körper Aufgaben als Bestandteil von Verdauungsenzymen und Immunsubstanzen und hat Bedeutung im Energiestoffwechsel. Alle proteinarmen Futtermittel wie z.B. Getreide enthalten wenig Threonin. Proteinkonzentrierte Einzelfuttermittel wie bestimmte Nebenprodukte der Ölgewinnung für die menschliche Ernährung (z.B. Sojaschrot, Sonnenblumenschrot, Rapssschrot) enthalten entsprechend höhere Threoninkonzentrationen. Besondere Bedeutung hat Threonin für junge wachsende Monogastrier (z.B. Ferkel). Hier reicht für eine bedarfsgerechte Versorgung die Konzentration an Threonin in den Einzelfuttermitteln häufig nicht aus und die entsprechenden Futtersorten werden mit reinem L-Threonin gezielt ergänzt. L-Threonin wird auf fermentativem Wege unter Nutzung bestimmter Mikroorganismen gewonnen. Die L-Form ist vom Tier vollständig zu verwerten, die D-Form hingegen nicht.


Tryptophan

{Tryptophan}ist bedeutender Baustein für das Körperprotein und kommt in praktisch allen Geweben des tierischen Organismus vor. Besondere Bedeutung hat es in verschiedensten Stoffwechselprozessen. So ist Tryptophan Vorstufe des für den Energiestoffwechsel wichtigen NAD sowie der Gewebshormone Serotonin und Tryptamin. Tryptophan muß als Baustein des Futterproteins dem Tier mit der Nahrung zugeführt werden, da es als essentielle Aminosäure im Körper nicht synthetisiert werden kann. Proteinreiche Nebenprodukte der Ölgewinnung für die menschliche Ernährung wie z.B. Sojaschrot, Sonnenblumenschrot oder Rapsschrot sind tryptophanreich. Getreide enthält hingegen nur wenig Tryptophan. Gerade in Futtersorten für junge wachsende Ferkel wird häufig auch reines Tryptophan in der L-Form (D-Form biologisch vom Tier nicht zu verwerten) verwendet, um den Bedarf der Tiere umfassend zu sichern. Das reine L-Tryptophan wird fermentativ durch Mikroorganismen hergestellt und gewonnen.